Die ersten Hürden wurden gut genommen

Die ersten Hürden wurden gut genommen

Einen ausgezeichneten Start in die Sommersaison legten die U 12 Leichtathleten des Werdener Turnerbundes hin. Auf der
Bezirkssportanlage in Überruhr fand der Qualifikationswettkampf für das Nordrheinfinale Ende September statt.
Insgesamt gingen sieben Teams aus Essen und Remscheid an den Start.

Nur das Siegerteam qualifiziert sich für das Finale.

In den Disziplinen Hindernissprintstaffel, Stabweitsprung, Weitsprung,Tennisringweitwurf und Stadioncross (1.500 m) gingen pro Team
mindestens sechs und höchstens elf Kinder an den Start. Der WTB ging mit 17 Kindern ( zwei Teams ) in Bestbesetzung ins Rennen um eine der vorderen Platzierungen.

Bedingt durch eine Schulveranstaltung am Freitagabend, konnten nicht alle Kinder an allen Disziplinen teilnehmen. Zwei kleinere Verletzungen ließen die Hoffnungen auf einen Spitzenplatz schwinden.

Zu Beginn wurden zwei Staffelläufe absolviert. Die Läufer und Läuferinnen wurden von den anderen frenetisch angefeuert, wobei die
Jungen etwas zurückhaltender waren; sie staunten wohl mehr (siehe Foto). Nach dem ersten Durchgang lag Werden auf Platz zwei. Im
zweiten Lauf konnten sie sich noch einmal um eine Sekunde verbessern und holten damit den Sieg hauchdünn vor Tusem Essen.
Beim Weitsprung ging es ebenfalls sehr knapp zu. Mit 209 zu 206 Pkt. vor MTG Horst sprang der zweite Platz heraus.
Im Stabweitsprung und auch beim Tennisringweitwurf belegte der WTB den zweiten Platz.
Vor dem abschließenden Stadioncross führte Werden mit 7 Platzierungspunkten knapp vor MTG Horst ( 8 Pkt. ) und dem Tusem ( 9 Pkt.). Da die o. g. Ausfälle beim Crosslauf besonders schwerwiegend waren, hatte niemand mehr

geglaubt, dass die Führung zu verteidigen
wäre. Das Werdener Team ging etwas verhalten an, konnte dann aber ab der Streckenmitte verlorenen Boden wieder etwas gut machen.
Bei der Siegerehrung wurde es dann spannend.

Beginnend mit dem siebten Platz ging es los. Danach ging es aufwärts. Als der dritte Platz aufgerufen werden sollte, machte der Sprecher eine
kurze Pause.
Warum? Den Stadioncross hat Tusem vor MTG und dem WTB gewonnen.

Somit waren in der Gesamtwertung Werden, MTG und der Tusem gemeinsam auf dem ersten Platz und fahren alle zum Finale nach Köln.

Die Freude war bei allen sehr groß!

 

 

Das Werdener Team:
Leonie Rotterdam, Hendrik Hardt, Mischa Jesse, Charlotte Schüren, Emma Engel, Nele Siemund, Achilleas Karakas, Benjamin Hagen,
Johannes Müller, Lina Pfundner, Johanna Knorn, Paul und Justus Stemmer, Jan Thälker, Marie Schmidt, Bennet Hüther, Mila Dargel

Fotos: Michael Rotterdam

  • Kontakt

    Werdener Turnerbund v. 1886 e.V.
    Körholzstr. 2
    45239 Essen

    info@werdener-turnerbund.de
    0201 49 44 48
    0201 86 08 932
    https://www.werdener-turnerbund.de
  • Information

    • dienstags und mittwochs
    • 09.00-12.00 und 15.00-18.00 Uhr
    • donnerstags
    • 15.00-18.00 Uhr