Erfolgreiches Wochenende für die Leichtathleten bei den Regionsmeisterschaften

Erfolgreiches Wochenende für die Leichtathleten bei den Regionsmeisterschaften

In Ratingen fanden die Regionsmeisterschaften der Langstaffeln und im Mehrkampf statt.

Über 3 x 1.000 m der U 16 gingen Tobias Buchmüller und Finn Siebers vom WTB gemeinsam mit David Drepper von TLV Germania Überruhr als Startgemeinschaft Essen-Ruhr ins Rennen. Ziel war es, sich mit einer Zeit von knapp 9 Minuten in der Deutschen Bestenliste zu etablieren.
Nach 8:43,93 min. waren die Drei im Ziel.

Fazit:     Deutsche Jahresbestleistung

Den Titel im Fünfkampf der U 18 holte sich Jonas Koch mit 2.865 Punkten. Die Einzelergebnisse: 100 m: 11,97 sek. / Weit: 5,62 m / Kugel: 11,49 m / Hoch: 1,71 m / 400 m: 55,61 sek.
Mit dieser Punktzahl  verbesserte er den alten Vereinsrekord aus dem Jahr 1989.
Kuriosum: Der ehemalige Rekordhalter ist sein Vater.

Ein weiterer Titel ging im Diskuswerfen der W 14 nach Werden. Dies machten die drei Damen unter sich aus. Alle mit persönlichen Bestmarken. Mischa Jesse 22,84 m, Jana Koch 21,47 m Johanna Kostopoulou 18,94 m.

Nachdem das U 14 – Team vor zwei Wochen im Dreikampf den vierten Platz belegte, hatte man beim Vierkampf einen Platz auf dem Treppchen im Visier. Die acht WTB-Damen (von insgesamt 65 Teilnehmerinnen)  erlebten einen echten Mehrkampftag. Um 09:00 Uhr ging es los; den letzten Sprung des Tages machte Wilhelmine Behnke gegen 16:45 Uhr. Es gab unzählige persönliche Bestleistungen.  Bei der Siegerehrung war die Freude dann groß. Insgesamt sechs Vereine konnten ein Team in die Wertung bringen.

Mit 8.042 Punkten holten Wilhelmine Behnke, Lina Pfundner, Raya Kroll, Lotte Spieker und Mila Dargel Silber für Werden.

Beste Hochspringerin des Gesamtfeldes der W 13 war Wilhelmine mit 1,42 m. In der Klasse W 12 erzielte Lotte Spieker über 75 m 10,63 sek.

Schreibe einen Kommentar